FFP 2- Masken

Verteilung von FFP2-Masken an Pflegepersonen und Bedürftige


Die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie beim Einkauf im Einzelhandel eine FFP2-Schutzmaske zu tragen, trifft auch Bürgerinnen und Bürger mit geringen finanziellen Mitteln sowie ältere, pflegebedürftige Menschen in besonderem Maße. Um diese bestmöglich unterstützen zu können, stellt das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege aus Lagerbeständen für den Landkreis München 26.640 Masken für pflegende Angehörige und 66.588 Masken für Bedürftige zur Verfügung. Die Verteilung der FFP2-Masken an die Personengruppe der Grundsicherungsempfänger (SGB II, SGB XII und AsylbLG) wird direkt durch das Landratsamt per Post an die Bedürftigen erfolgen.
Um eine ortsnahe Verteilung mit kurzen Wegen für die übrigen Berechtigten (Pflegende Angehörige, Obdachlose und Personen, die eine Berechtigung für die Nutzung von Tafeln) zu gewährleisten, wird die Verteilung der FFP2-Masken von den Wohnort-Gemeinden übernommen. Die Gemeinde Straßlach-Dingharting wird vsl. ab Mitte der 3. Kalenderwoche mit den Masken beliefert. Die Abholung durch die Berechtigten kann unmittelbar danach beginnen.
 
Maßgeblicher Wohnort bei pflegenden Angehörigen ist jener der pflegebedürftigen Person. Zur Abholung gelten folgende Kriterien:
  • jeweils drei Schutzmasken an die Hauptpflegeperson,
  • Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung.
Bei den im Übrigen berechtigten Personen, die Grundsicherung nach dem SGB II, nach dem SGB XII sowie dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, gelten zur Abholung folgende Kriterien:
  • jeweils fünf Schutzmasken an jeden Grundsicherungsbezieher über 15 Jahre
  •  Nachweis durch vollständigen aktuellen Leistungsbescheid und Ausweis

Abholort bei der Gemeinde Straßlach- Dingharting:
Rathaus
Schulstraße 21
82064 Straßlach
08170 93 00 24