Impfen gegen Covid-19

Impfzentren im Landkreis München

Im Landkreis München gibt es vier Impfzentren (Haar, Oberhaching, Planegg, Unterschleißheim).
Für Straßlach- Dingharting ist das Impfzentrum in Oberhaching zuständig.

Keltenring 16, 82041 Oberhaching
Betreiber: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Tel.: 089/24 88 61 960

Geänderte Öffnungszeiten ab 1. Oktober

Ab 1. Oktober wird die Kapazität der Impfzentren im Landkreis auf die von der Staatsregierung geforderten 25 Prozent heruntergefahren. Dadurch ändern sich zum Teil die Öffnungszeiten der Impfzentren. Zum 31. Oktober schließen die Impfzentren in Oberhaching, Planegg und Unterschleißheim. Das Impfzentrum Haar bleibt bis April 2022 in Betrieb.

Neue Öffnungszeiten ab 1. Oktober

Impfzentrum Öffnungszeiten

Letzter stationärer Impftag

Impfzentrum Haar:

Montag bis Sonntag
8-18 Uhr

weiterhin geöffnet

Impfzentrum Oberhaching:

Montag bis Sonntag
10-18 Uhr
28.10.2021

Impfzentrum Unterschleißheim:

Montag bis Sonntag
10-18 Uhr

17.10.2021

Impfzentrum Planegg:

Montag bis Sonntag
10-18 Uhr

17.10.2021

Personen, deren Zweitimpfung nach der Schließung der Impfzentren ansteht, erhalten bei ihrer Erstimpfung eine entsprechende Information zum weiteren Vorgehen ausgehändigt.

Die Impfung in den Impfzentren ist zu den unten genannten Öffnungszeiten ohne Termin oder vorherige Anmeldung möglich. Selbstverständlich ist auch die telefonische Terminvereinbarung in den Impfzentren oder die Registrierung über BayIMCO (www.impfzentren.bayern) weiterhin möglich. Die Vorabregistrierung über BayIMCO vereinfacht die zeitlichen Abläufe im Impfzentrum. Zur Impfung benötigen Sie Ihren Personalausweis und (sofern vorhanden) einen Impfpass.

Auffrischungsimpfungen

Das Angebot für Auffrischungsimpfungen richtet sich vor allem an Personen, bei denen nach einer vollständigen Impfung möglicherweise keine ausreichende oder eine schnell nachlassende Immunantwort vorliegt. Zudem sind Auffrischungsimpfungen für bestimmte Berufsgruppen möglich. Erste Studienergebnisse weisen darauf hin, dass es bei bestimmten Personengruppen vermehrt zu einer reduzierten oder schnell nachlassenden Immunantwort nach einer vollständigen COVID-19-Impfung kommen kann. Bei schwer immundefizienten Personen mit einer erwartbar verminderten oder sogar ausbleibenden Impfantwort kann nach aktueller STIKO-Empfehlung vom 24.09.2021 die 3. Impfstoffdosis bereits 4 Wochen nach der 2. Impfstoffdosis als Optimierung der primären Impfserie verabreicht werden. Mehr Infos unter STIKO-Empfehlung zur Impfung bei Immundefizienz

Impfstoffe und Impfabstände

Derzeit sind alle zugelassenen Impfstoffe in den Impfzentren des Landkreises verfügbar (solange der Vorrat reicht). Folgende Impfabstände sind für die Zweitimpfungen möglich:

Comirnaty® (BioNTech/Pfizer): 3 bis 6 Wochen

Spikevax® (Moderna): 4 bis 6 Wochen

Vaxzevria® (AstraZeneca): 9 bis 12 Wochen

Heterologes Schema / Vaxzevria® + mRNA-Impfstoff (Moderna/BioNTech): ab 4 Wochen

Bei Impfung mit dem Impfstoff Janssen® (Johnson&Johnson) ist lediglich eine Impfung notwendig.

Impfungen für Kinder und Jugendliche

*** Aktualisierte STIKO Empfehlungen ***
Die STIKO empfiehlt seit dem 18.08.2021 die Impfung gegen COVID-19 für alle 12- bis 17-Jährigen.

Die im Epidemiologischen Bulletin 33/2021 veröffentlichte Aktualisierung der Empfehlung zur Impfung von 12- bis 17-jährigen Kindern und Jugendlichen gegen COVID-19 basiert auf der Bewertung neuer quantitativer Daten zur Sicherheit der Impfung und zur Krankheitslast sowie einer Modellierung von direkten Effekten der Impfung auf diese Altersgruppe wie auch indirekten Effekten auf andere Altersgruppen. Die Immunisierung kann mit einem der beiden zugelassenen mRNA-Impfstoffe (Comirnaty ® von BioNTech/Pfizer und Spikevax ® von Moderna) erfolgen. Verabreicht werden sollen jeweils zwei Dosen Comirnaty ® oder Spikevax ® im Abstand von 3-6 bzw. 4-6 Wochen.

Eltern bzw. Sorgeberechtigte, die für ihre Kinder einen Impftermin vereinbaren möchten, haben die Möglichkeit, sich telefonisch an eines der Impfzentren im Landkreis zu wenden oder spontan zu den regulären Öffnungszeiten im Impfzentrum vorbeizukommen. Ebenso können Impfangebote im Rahmen unserer zahlreichen Sonderaktionen genutzt werden (siehe Kalender Sonder-Impfaktionen weiter oben). Eltern bzw. Sorgeberechtigte müssen sich bitte ebenfalls ausweisen.

Für die Impfung von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit mindestens eines Elternteils/Sorgeberechtigten zwingend erforderlich. Jugendliche ab 16 Jahren können auch eigenständig ins Impfzentrum kommen oder einen Termin vereinbaren.

Digitaler Impfnachweis

Je nachdem, ob Sie Ihre Impfungen in einem Impfzentrum haben und Ihren BayIMCO-Account bereits oder noch nicht gelöscht haben oder ob Sie Ihre Impfung-/en in einer Arztpraxis erhalten haben, gibt es verschiedene Wege, wie Sie an Ihren digitalen Impfnachweis gelagen. Bitte wählen Sie nachfolgend die Variante aus, die auf Sie zutrifft, um zu erfahren, wie Sie Ihren digitalen Impfnachweis zu erhalten:

Meine Erst- oder Zweitimpfung steht noch bevor.

Bei jeder neuen Impfung im Impfzentrum erhält man ab sofort direkt vor Ort den QR-Code, der für den digitalen Nachweis nötig ist.

Achtung: Nicht mit dem QR-Code auf der Dokumentation verwechseln!

Ich habe meine Impfung in einem Impfzentrum erhalten einen BayIMCO-Account

a) Sie erhalten den QR-Code über Ihren BayIMCO-Account.

b) Alternativ kann der digitale Impfnachweis von teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses generiert werden. Teilnehmende Apotheken unter www.mein-apothekenmanager.de

Ich habe meine Impfung in einem Impfzentrum erhalten keinen BayIMCO-Account

Der digitale Impfnachweis kann von teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses generiert werden. Teilnehmende Apotheken unter www.mein-apothekenmanager.de

Ich habe meine Impfung in einer Arztpraxis erhalten

a) Der digitale Impfnachweis kann von teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses generiert werden. Teilnehmende Apotheken unter www.mein-apothekenmanager.de

b) Ab Mitte Juli gibt es auch die Möglichkeit, dass Ihnen der/die impfende Arzt/Ärztin den QR-Code erstellt.

Wie verwende ich den QR-Code?

a) Laden Sie die Corona-Warn-App oder die CovPass-App auf Ihr Smartphone. Scannen Sie den QR-Code auf dem Nachweis ein und zeigen Sie die App bei Bedarf vor, damit der Code geprüft werden kann.

b) Alternativ können Sie den QR-Code ausdrucken bzw. das Impfzertifikat, das Sie im Impfzentrum erhalten haben, mitnehmen und bei Bedarf vorzeigen, damit der Code geprüft werden kann. Der Code enthält sensible, personenbezogene Daten - achten Sie also gut auf den Ausdruck.

Wichtig: Der digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges Angebot. Niemand ist verpflichtet, sich damit auszuweisen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.digitaler-impfnachweis-app.de